Sie sind hier: Home > Archiv > 2011
DeutschEnglishFrancais

Home

2011, November: Erste Präsidentin beim VfL: Heike Bruckner gewählt

Bewegende  Augenblicke in der Mitgliederversammlung des  VfL 1848 Bad Kreuznach.  90 Mitglieder erhoben sich von ihren Stühlen und dankten mit minutenlangem Beifall Edwin Beißmann, der nach neun Jahren Amtszeit nicht mehr für das Amt des Präsidenten kandidierte. Seine Nachfolgerin  ist Heike Bruckner. Die  erste Frau an der Spitze des  163 Jahre alten VfL, der mit 2800 Mitgliedern  größte Sportverein im Landkreis Bad Kreuznach.
"Es hat Spaß gemacht. Ich habe mit großem  Stolz den VfL nach außen repräsentiert. Der Verein  ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Stadt", verabschiedete sich Edwin Beißmann. "Ich bleibe immer ein Vfler".    An die Adresse der Politik appellierte er im Hinblick auf die Pläne im Salinental: "Das Interesse der touristischen Vermarktung darf nicht über dem Interesse der Bürger stehen, die dort Sport treiben."  Neben vielen Dankesworten gab es für ihn auch eine Ehrung. Der Vorsitzende des Sportkreises Bad Kreuznach, Wolfgang Scheib,  zeichnete ihn mit der silbernen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland aus.
"Das Wir-Gefühl stärken, Impulse geben und die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen", hat sich die neue Präsidentin zum Ziel gesetzt. Die 44 Jahre alte Diplom-Betriebswirtin wohnt mit Ehemann Steffen in Hackenheim und  ist seit 28 Jahren Mitglied beim VfL. Ihre Familien- Wurzeln reichen im Verein weiter zurück. Schon Ihr Urgroßvater war Mitglied im TV Kreuznach, dem Vorläufer des VfL.   Unterstützt wird sie von den drei Vizepräsidenten Hans-Gerhard Molz (Finanzen) Rainer Biernacki und Herbert Bessai, Sport-und Jugendreferent Sebastian Lang und Rechtsreferent Gerd Langenbach. Aus dem Präsidium ausgeschieden sind Manfred Schäfer (Vize) und Katrin Elhardt (Sport). Als Beisitzer ergänzen das Präsidium: Ehrenpräsident Harald Zeuner, Thomas Wupperfeld (Finanzen), Hannelore Doll (Archiv), Gabi Beutel (Sponsoring), Hansjörg Rehbein (Pressearbeit) und Michael Busser (Vereinshomepage).
Edwin Beißmann übergibt einen gesunden Verein mit einem ausgeglichenen Haushalt und einer Rücklage in Höhe von 90.000 Euro.   Eine Herausforderung bleibt die vereinseigene Jahnhalle. Erst kürzlich wurden dort die Fenster für über 100.000 Euro ausgetauscht . In den nächsten Jahren steht eine neue Heizung als Großinvestition an. Wie viele andere Vereine auch hat der VfL mit sinkenden Mitgliederzahlen zu kämpfen, ist aber durch ein attraktives Sportangebot und mit Kursen im  Reha- und Gesundheitsbereich gut aufgestellt.

2011, November: Thomas Wupperfeld zum Ehrenmitglied ernannt

Als letzte Amtshandlung ernannte Edwin Beißmann Thomas Wupperfeld zum Ehrenmitglied. Wupperfeld war viele Jahre lang Übungsleiter und Vorsitzender der Schwimmabteilung. Aktuell ist der 74-Jährige als Vizepräsident des Deutschen Schwimmverbandes für die Finanzen zuständig. In dieser Funktion unterstützte er Edwin Beißmann sechs Jahre als VfL-Vizepräsident Finanzen. Seit drei Jahren steht er als Beisitzer dem VfL mit Rat und Tat zur Seite. "Dafür mein herzlicher Dank",so Beißmann.

2011, Oktober: VfL präsentiert sich beim Decathlon-Sporttag

Mit seinen Abteilungen Hip-Hop, Judo, Basketball und Las Chicas präsentiert sich der VfL beim Decathlon-Sporttag am Samstag, 22. Oktober, von 10 bis 16 Uhr auf dem Kornmarkt. Der internationale Sportartikelriese eröffnet demnächst eine Filiale in Bad Kreuznach. Präsident Edwin Beißmann wird voraussichtlich gegen 14 Uhr die Hip-Hop-Weltmeister Own Risk ehren. Außerdem wird der VfL die Gelegenheit nutzen, die Besucher über die große Bandbreite seiner Angebote zu informieren.

2011, Oktober: Pressemitteilung

Die Mitglieder des VfL Bad Kreuznach wählen am Montag, 7. November um 20 Uhr in der Jahnhalle ein neues Präsidium.  Präsident Edwin Beißmann wird nach neun Jahren Amtszeit nicht mehr kandidieren.  Gleiches gilt für Vizepräsident Manfred Schäfer.
Als Nachfolgerin Beißmanns stellt sich Heike Bruckner zur Wahl. Die 44-Jährige ist seit ihrer Kindheit mit dem VfL über die Abteilungen Schwimmen und Tennis  verbunden. Um die Ämter der Vizepräsidenten bewerben sich Hans Gerhard Molz (Tennisabteilung) und Dr.Herbert Bessei (Leichtathletik). Der dritte Vize im Bunde ist Rainer Biernacki, der diese Position bereits inne hat, und  wieder kandidiert.
Edwin Beißmann ist es um die Zukunft des VfL 1848 Bad Kreuznach, mit über 2800 Mitgliedern einer der größten Sportvereine im Lande,  nicht bange: "Das neue Präsidium wird mit Hilfe der weiteren Führungsgremien Verwaltungsrat,  Beirat und Ehrenrat  die Vereinsgeschichte erfolgreich fortschreiben".