Sie sind hier: Abteilungen > Schwimmen
DeutschEnglishFrancais

Ansprechpartner

Stefan Ritter (0671) 32822

Heike Rehbein (0671) 44899

Zusatzbeitrag

66.- Euro jährlich pro Person
(Anmietung des Hallenbades)

Trainingszeiten

Montag, 17:00-18:30 Uhr und Mittwoch 18:00-20:00 Uhr, Hallenbad

Sechs DM-Medaillien für die Kunstspringer

Bei den 45. Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Wasserspringen in  Köln am 13.07. und 14.07.2013 zeigten Alexander Ruhl und Andreas Lasch Ihre Klasse. Sie holten 4 x Gold und 2x Silber.

Alexander Ruhl  AK 60+gewann  die Konkurrenz in den Disziplinen 1 M, 3M und Kombination, in einem hart umkämpften Wettbewerb vom Turm wurde er zweiter hinter seinem Freund und ewigen Gegner Giovann Dolcimascolo aus Brüssel beide kennen sich seit Jahrzehnten von Welt, Euro und vielen Wettkämpfen 3 Punkte trennten Alex vom Sieg, am Ende durfte er sich über 3xGold und 1x Silber freuen. In der ewigen Bilanz zwischen Giovann und Alex steht es wie in diesem Wettbewerb ca. 3:1 für Alex.

Andreas Lasch  AK 20+ lieferte sich ebenfalls einen harten Zweikampf 1M mit  Max Wittig aus Aachen, ein kleiner Patzer beim Auerbach bestrafte das besetzte Kampfgericht aus Köln/Aachen hart, so dass Ihm am Ende 4 Punkte aus 7 Sprüngen zu Gold fehlten. Vom Turm zeigte Andreas dann seine ganze Klasse und gewann Gold mit 60 Punkten Vorsprung bei nur 6 Sprüngen vor dem Zweitplazierten. Nach dem 5. Sprung gratulierte Vater und Betreuer Klaus Lasch der mitgerechnet hatte bereits zur Gold den letzen Sprung zeigte Andreas, den 1 ½  Delphinsalto nochmals mit Höchstnoten.

Nach seiner Verletzungspause (Schlüsselbeinbruch) bereitete Trainer Alexander Ruhl  seinen  Springer intensiv und effizient auf die Wettbewerbe von 1 M und Turm vor, er verzichtete auf die Wettbewerbe vom 3M und Kombination, da die Chancen vom 1M. und Turm am größten waren, Training und Taktik wurden mit zwei Medallien belohnt.

Klaus Lasch war als Kampfrichter im Wettkampf von Andreas vom Turm eingeteilt, lehnte dies aber aus Objektivitätsgründen ab uns lies seinen Platz aus Trier besetzen.

Eine Nebensache: Klaus Lasch musste in Badesachen und Badeschuhen nach Meisenheim fahren, da Ihm die Kleider entwendet wurden, dieses nahmen Vater und Sohn nach diesen Erfolgen gelassen.

 Klaus Lasch

Andreas Lasch 7. bei Dt.Meisterschaft im Schwimmmehrkampf

Bei der DM im Schwimmmehrkampf erzielt Andreas Lasch vom VfL 1848 Bad Kreuznach e.V. den 7. Rang in der offenen Klasse.

Der DM-Schwimmfünfkampf  fand  anlässlich der Deutschen Turnfestes am Wochenende in der Rhein-Neckar-Metropole statt.
Das Schwimmen war in Ludwigshafen, das Kunstspringen fand in Mannheim statt.

Erklärtes Ziel von Andreas waren in diesem Jahr nicht dieMedaillen-Plätze, sondern das Erreichen der Qualifikationspunktzahl und der Wille zur TOP 10 zu gehören.

Andreas musste aufgrund eines Schlüsselbein-Bruchs über zwei Monate pausieren und hatte nur eine Vorbereitung von einer Woche, der Draht der Narbe wird erst im Juni entfernt.

Der Schwimmfünfkampf besteht aus 3 Strecken schwimmen 1x100 M, und 2x 50 M Strecken die in der verschiedenen Lagen geschwommen werden, 25 M Schnelltauchen sowie zwei Kunstsprüngen die zusammen gewertet werden.

Aufgrund der Verletzungspause stellte Vater und Betreuer Klaus Lasch die Kunstsprünge mit hohem Schwierigkeitsgrad auf zwei Sicherheits-Sprünge mit weniger Schwierigkeit um.

Im Schwimmen und Tauchen musste Andreas im Wettkampf aufgrund des Trainingsrückstandes schon Punkte lassen, sodass es diesmal trotz sehr guter Kunstsprünge mit hoher Punktzahl aber dem fehlenden Schwierigkeitsgrad nicht reichte um in die Medaillen zu kämpfen.

Ziel von Andreas ist es im Juli 2013 in Köln bei der DM im Kunstspringen nach einer Medaillie zu greifen.